Gartenkunst und Landschaftspflege
Gestern • Heute • Morgen

Erhaltung und Entwicklung von Parks und Gärten im "grünen" Weiterbildungszentrum für Sachsen-Anhalt

Und plötzlich ist es schon wieder soweit - Weihnachten steht vor der Tür und ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Zeit, das Vergangene Revue passieren zu lassen und mit Neugier auf das Kommende zu blicken.

Das Team der gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V. bedankt sich bei allen Partnern, Unterstützern und den vielen engagierten Menschen, mit denen wir in 2018 wundervolle Projekte umsetzen und die spannenden Herausforderungen des Jahres meistern konnten - auch für das kommenden Jahr stehen bereits einige Projekte in den Startlöchern.

Zum Jahreswechsel wünschen wir Ihnen die Stille für den Blick nach innen und vorne und genügend Zeit, um zur Ruhe zu kommen und Kraft zu tanken mit den Menschen, die Ihnen nahe stehen.
 

RÜCKBLICK 2018

Natur im Garten – Das Netzwerk wächst!
Naturnah gärtnern heißt gärtnern im Einklang mit der Natur, Berücksichtigung natürlicher Kreisläufe, Förderung der Artenvielfalt und natürlich Gärtnern mit Freude an der Natur. Wir freuen uns über 50 weitere in diesem Jahr mit der „Natur im Garten“-Plakette ausgezeichnete Gärten im Netzwerk zu begrüßen – vom Weingarten in Naumburg und Gärten der Lutherstadt Wittenberg über Privatgärten in der Gemeinde Hohe Börde und der Verbandsgemeinde Obere Aller. Sie alle setzen mit der Plakette ein Zeichen für nachhaltige Bewirtschaftung und ökologische Gestaltung.

Schaugarten-Netzwerk „Natur im Garten“ für Besucher – Schaugärten werden ihre Tore öffnen!
Am gebietsübergreifenden Kooperationsprojekt "Natur im Garten . Vielfalt im Garten in Sachsen-Anhalt" (LEADER/ CLLD 2014-2020) soll die Attraktivierung und Stärkung der ökologischen Vielfalt und Gestaltung von Gärten und Parks zwischen den Gartenträumen besondere Beachtung.

Bereits in diesem Jahr schlossen sich 20 Gärten (öffentlich und privat) dem Schaugarten-Netzwerk an. In der Workshopreihe „Was es bedeutet, Schaugarten zu sein!“ begleitete die gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V. die zukünftigen Schaugärtner*innen auf diesem Weg.

Transnationales Kooperationsprojekt: Ökologisches Garten- und Grünflächenmanagement für Fach- und Führungskräfte
Im Mai diesen Jahres fand im Rahmen des Projektbausteins „Entwicklung modellhafter Pflegekonzepte für öffentliche Grünflächen in den 7 Gemeinden“ der Verbandsgemeinde Obere Aller, eine zentrale Informationsveranstaltung/Schulung zum Thema ökologische Pflege kommunalen Grüns in der Verbandsgemeinde Obere Aller statt. Gerhard Prähofer, Dipl.-Ing. Landschaftsplaner (Niederösterreich), erarbeitete das Grundlagenkonzept „Grünflächenkataster & Pflegestufenpläne“ für Niederösterreich und Sachsen-Anhalt und stellte dieses den ausführenden Pflegekräften (Bauhof, Gärtner) der Gemeinden vor.

2018 fanden zudem zwei Seminarreisen nach Niederösterreich statt. Gast einer Reise war Prof. Dr. Claudia Dalbert (Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie in Sachsen-Anhalt), die gemeinsam mit den Teilnehmern aus Sachsen-Anhalt und Niederösterreich unter anderem die erste ökologische Gartenschau Europas DIE GARTEN TULLN und weitere Schaugärten des Ursprungslandes der Aktion „Natur im Garten“ besuchte. Der Besuch der Gartenbachfachschule in Langenlois hat allen TeilnehmerInnen neue Ideen auf den Weg gegeben!

Symposium: „Natur im Garten“  Transnational – Regional – Lokal – Ökologische Bewirtschaftung von Gärten und Gemeindeflächen auf allen Ebenen“
Am 13.07.2018 trafen sich die sechs LEADER Regionen in Sachsen-Anhalt, ihre Projektträger sowie die Partner aus Niederösterreich und der gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V. zum Symposium „Natur im Garten – Transnational – Regional – Lokal“ auf der LAGA BURG 2018.

Neben Prof. Dr. Claudia Dalbert (Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie in Sachsen-Anhalt) und Gabriele Brakebusch (Landtagspräsidentin Sachsen-Anhalt) begrüßten auch Sonnhild Noack (Geschäftsführerin der Landesgartenschau Burg 2018 GmbH), Dr. Christoph von Katte (Vorsitzender gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V.) sowie Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (Niederösterreich) und Landesrat Martin Eichtinger (Niederösterreich) die Gäste.

In der Altmark entstanden zwei Schulgärten im Sinne von „Natur im Garten“
Die gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V. betreut in diesem Jahr die Perver-Grundschule in Salzwedel und der Grundschule Schinne bei der Aufwertung ihrer Außenanlagen im Sinne der Aktion „Natur im Garten“.  Schinne erhielt zusätzlich finanzielle Unterstützung der Stiftung Umwelt-, Natur- und Klimaschutz.

In den Außenanlagen der beiden Schulen wurden unter anderem einheimische, standortgerechte Stauden und Gehölze gepflanzt und kindgerechte Hochbeete und Beethügel entstanden. Gemeinsam wurden Nistmöglichkeiten für Insekten, Wildbienen und Vögel gebaut und selbst gestaltete Tastkästen und „Barfußflächen“ mit gesammeltem Material aus der Umgebung laden nun dazu ein, der Natur mit allen Sinnen zu begegnen. Jede Klasse erhielt einen eigenen jungen Apfelbaum.

Die Außenanlagen in Schinne sind bereits fertiggestellt, die Perver-Grundschule sind Salzwedel hat im Herbst mit der Aufwertung begonnen.

Fertigstellung des „Natur im Garten“-Schaugartens „Garten der Heil- und Nutzpflanzen“ an der ehemaligen Kapelle St. Georg in Gardelegen
Der „Garten der Heil- und Nutzpflanzen“ wurde von dem gARTenakademie Sachsen-Anhalt e.V. geplant und die Kriterien der Aktion „Natur im Garten“ wurden bei der Gestaltung und Pflege berücksichtigt und umgesetzt. Nistkästen wurden installiert, der Kompost angelegt und eine Hecke gepflanzt.

Der Garten wird und soll für viele Schulen mit SchülerInnen und Schülern als außerschulischer Lernort und für Projekttage genutzt werden. Die Mitarbeiter*innen des gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V. führten bereits in diesem Jahr verschiedene Veranstaltungen zu Obstsorten, Kräutern und Rezepten aus dem Garten durch.

Gartenreisen 2018
Die gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V. lud in 2018 zu zwei Gartenreisen ein. Per Schiff wurde das Nachbarland Holland erkundet und Mecklenburg-Vorpommern wurde mit dem Bus erkundet. Bei beiden Reisen ließen wundervolle Schlossparks, öffentliche Parkanlagen, liebevolle Privatgärten und   Bio-Gärtnereien die Gartenherzen höher schlagen. Stadtrundgänge, Vorträge zur Gartenkunst der Länder und Gartenberatungen rundeten die Reisen ab.

 

AUSBLICK 2019

„Natur im Garten“ für Besucher – Schaugärten werden ihre Tore öffnen!
Die Schaugärten werden 2019 ihre Tore für Besucher*innen öffnen und die Möglichkeit des aktiven Erlebens von ökologisch gestalteten und gepflegten Gärten und Parks bieten. Die Gärten unterstützen damit maßgeblich die Bildung und Stärkung eines ökologischen Bewusstseins für eine breite Bevölkerungsschicht und werden zu Wissensvermittlern im Sinne eines ganzheitlichen ökologischen Handelns.

Ob gartenaffine Veranstaltungen, Gartenführungen, der Verkauf von Produkten oder dem puren Genuss der Natur, ob regelmäßig geöffnet oder nur auf Anfrage zu besuchen, jeder Schaugarten leistet seinen Beitrag für ein zukunftsfähiges Miteinander von Mensch und Umwelt.

Gartenreisen
Auch in 2019 lädt die gARTenakademie Sachsen-Anhalt wieder zu inspirierenden Gartenreisen ein. Diesmal auf dem Programm: Gärten in der Bodenseeregion und erstmals auch die „Natur in Garten“-Schaugärten in Sachsen-Anhalt.

Haben Sie Lust bekommen, dabei zu sein? Gerne können Sie sich schon jetzt über die Gartenreisen 2019 informieren und einen Platz reservieren!

Philosophischer Spaziergang "Conversations-Gespräche" durch Gärten und Parks in Sachsen-Anhalt
In Sachsen-Anhalt soll in den Monaten Juni bis August 2019 im Rahmen der Projektreihe "Rendezvous im Garten" ein mobiles Theaterstück mit dem Titel "Conversations-Gespräche" in Form eines philosophischen Spaziergangs aufgeführt werden. In fünf verschiedenen Gärten und Parks, regional verteilt von Norden bis Süden, in öffentlichen Parkanlagen, die dem Netzwerk Gartenträume angehören (Wörlitzer Anlagen, Spiegelsberge in Halberstadt, Schlosspark Ostrau und Schlosspark Zeitz/Moritzburg) sowie im Privatgarten der Familie Ehlers in Salzwedel/Quadendambeck, der als Schaugarten dem Netzwerk „Natur im Garten“ angehört.

Die Besucher*innen sind eingeladen, an einem ungewöhnlichen Ort durch einen Parcours zu schlendern und inspiriert von großen deutschen und französischen Philosophen ihre Gedanken schweifen zu lassen und mit anderen „Spaziergängern“ zu teilen.

Durchführende Theatergruppe ist die französische Compagnie La Ricotta aus der sachsen-anhaltischen Partnerregion Centre-Val de Loire. Der Theaterparcours wurde von der Regisseurin Berangere Jannelle inszeniert. Initiator der Veranstaltungsreihe ist Institut français Deutschland.

Engagement im Verein gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V.
Engagieren Sie sich im Vereinsleben, kommen Sie zu den Veranstaltungen - es ist für alle Gartenfreunde und die es werden wollen, etwas dabei! Unsere drei Mitarbeiter stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

 

Kommen Sie gesund und schwungvoll ins neue Jahr!


Der Vorstand - Dr. Christoph von Katte, Antje Spillner, Monika Mai                              
und das Team - Ulrich Ehlers, Birgit Gießel, Heidemarie Linde