Gartenkunst und Landschaftspflege
Gestern • Heute • Morgen

Erhaltung und Entwicklung von Parks und Gärten im "grünen" Weiterbildungszentrum für Sachsen-Anhalt

Das ganze Land, ein Gartenland! Und Sie können dabei sein!

Der gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V. wird ab April 2020 in der Broschüre „Gartensommer 2020 – Offene Gärten in Sachsen-Anhalt“ Parks und Gärten der fünf Tourismusregionen Sachsen-Anhalts: Altmark, Magdeburg-Elbe-Börde-Heide, Harz, Anhalt-Dessau-Wittenberg und Halle-Saale-Unstrut präsentieren.

Sachsen-Anhalt ist damit bundesweiter Vorreiter in der Vermarktung eines landesweiten Gartennetzwerks! Das ganze Land – ein Gartenland! 

Die Broschüre zeigt die große Vielfalt der Parks und auch der privaten Gärten, die überwiegend ökologisch gestaltet und gepflegt werden. Sie werden sich von Mai bis September vielen Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Gästen des Landes Sachsen-Anhalt öffnen:

  • Gartenträume "Historische Parks in Sachsen-Anhalt"
  • Schaugärten im Netzwerk "NATUR im GARTEN"
  • Gärten mit der Auszeichnung "NATUR im GARTEN"
  • weitere private Gärten

Das Interview mit Christa Ringkamp von der gARTenakademie Sachsen-Anhalt

Das Interview finden Sie hier!


Bitte stellen Sie sich und Ihren Verein Gartenakademie Sachsen-Anhalt E.V. vor. Und welche Ziele verfolgen Sie mit dem Verein?
Die gARTenakademie Sachsen-Anhalt hat sich seit ihrer Gründung 2011 zum Ziel gesetzt, Gärten und Parks als Begegnungsräume von kultureller und künstlerischer Bedeutung zu entwickeln sowie sie als Orte für Denkmal-, Landschafts-, Natur- & Umweltschutz den nachfolgenden Generationen zu erhalten. Sie bietet zu diesem Zweck Schulungen und Fortbildungen in Theorie und Praxis in den Bereichen Gartendenkmalpflege, Gartenkunst, Gartenbau und Gartentherapie.

Besondere Schwerpunkte im Bildungsangebot für Jung und Alt sowie für Experten und Laien liegen in der Gartendenkmalpflege, der anspruchsvollen Park- und Gartenpflege im historischen Kontext, der Entwicklung von Gärten und Parks, der Umweltbildung für Kinder und Jugendliche sowie der Schaffung von Themengärten zur Veranschaulichung von biologischen, gärtnerischen, ökologischen und therapeutischen Zusammenhängen.

Der gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V. hatte gemeinsam mit der Gemeinde Hohe Börde eingeladen zum Neujahrsempfang am 26.01.2020 in das Kaminzimmer der Veltheimsburg in Hohe Börde OT Bebertal und viele Gartenfreundinnen und Gartenfreunde von Arendsee bis Baalberge/Bernburg waren gekommen.

Dr. Christoph von Katte, 1. Vorsitzender, begrüßte gemeinsam mit Frau Bürgermeisterin Steffi Trittel die Gäste und das „Familienfoto“ auf der Treppe der Veltheimsburg zeigt die große Verbundenheit der Mitglieder und Freunde der Akademie.

Auftaktveranstaltung: NaturGarten | Artenvielfalt im Kunsthof
Samstag, 15.02.2020 • 13:00-16:00 Uhr • mit Rahmenprogramm
Kunsthof • SOLEPARK Schönebeck/Bad Salzelmen

Am 15.02.2020 zum internationalen Tag des Regenwurms fi ndet von 13:00-16:00 Uhr die kostenfreie Auftaktveranstaltung des ökologischen Projekts “NaturGarten | Artenvielfalt im Kunsthof“ im Kunsthof Bad Salzelmen statt - hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen!


Ziel des zweijährigen Projektes ist es, die bestehenden Gartenstrukturen des Kunsthofs zu einem Naturgarten weiterzuentwickeln, um wichtige Lebensräume für Insekten, Säugetiere und Pfl anzen zu schaff en. Der Naturgarten soll ökologisches Gärtnern und Umweltschutz für Besucher*innen “be-greifbar“ und “er-lebbar“ machen, Anreize zum eigenen umweltbewussten Denken und Handeln schaff en und zum Nachahmen animieren – eben ökologisches Gartenwissen zum Anfassen und Nachmachen!

In ihrem letzten Gartentherapie-Beitrag für dieses Jahr geht es der Gartentherapeutin Joana Obenauff von Wurzelglück in Magdeburg um das Berühren und berührt werden. Für beides ist unser Tastsinn zuständig. Was dieser noch alles kann und welche Bedeutung er für unser Leben hat, weiß die Naturliebhaberin zu berichten:

"Unsere Haut ist für uns lebensnotwenig. Sie schützt uns vor Kälte, Hitze, Strahlungen und chemischen Substanzen. Sie bildet eine Barriere für Keime und Schmutz und reguliert über Schweiß unsere Körpertemperatur. Sie ist das größte unserer Sinnesorgane, umfasst eine Fläche von rund zwei Quadratmetern und wiegt bis zu zehn Kilogramm.

Im Rahmen des Gartenträume-Werkstattgesprächs zum Jubiläumsjahr 2020, welches am 03.12.2019 im Bestehornhaus Aschersleben stattfand, wurden die Gartenträume-Parks der Stadt mit der Plakette „NATUR im GARTEN. Vielfalt im Garten Sachsen-Anhalt“ ausgezeichnet. Überreicht wurde die Auszeichnung durch Christa Ringkamp, Projektentwicklerin der gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V.

Am 08.12.2019 öffnen von 10 bis 18 Uhr die "Natur im Garten"-Schaugärten in der Altmark, Börde und im Jerichower Land ihre Pforten für Besucher*innen!

Kommen Sie mit Gleichgesinnten ins Gespräch, sammeln Sie Ideen, Tipps und Anregungen für den eigenen Garten und entlocken Sie bei Kaffee und Kuchen, bei Punsch und kulinarischen Köstlichkeiten den Garteneigentümer*innen den einen oder anderen Gartentipp.

Fremde Gärten besuchen heißt: die Geheimnisse der Gärten kennenlernen, Geschichten lauschen und zwischen prächtigen Stauden, alten Bäumen und duftenden Kräutern auf Entdeckungsreise gehen – eben mit allen Sinnen erleben
und genießen.

Ein neuer Monat, ein neuer Beitrag! Die Gartentherapeutin Joana Obenauff von Wurzelglück aus Magdeburg berichtet heute über den wohl wichtigsten Sinn den wir haben, den Sehsinn! Über den Sehsinn nehmen wir mehr Informationen aus unserer Umwelt auf, als mit allen anderen Sinnen zusammen!

"Mit unseren Augen machen wir uns ein Bild von der Welt. Wann immer unsere Augen geöffnet sind leisten sie Unvorstellbares!

Das gebietsübergreifendes Kooperationsprojekt „NATUR im GARTEN. Vielfalt im Garten in Sachsen-Anhalt“ fand nach zwei Jahren Projektlaufzeit am 15.10.2019 auf Schloss Hundisburg seinen Abschluss. Die zahlreichen Teilnehmer konnten sich durch die Vorstellung der 5 Projektbausteine einen umfangreichen Überblick über die Inhalte und Ergebnisse des Projektes machen, an dem 5 Lokale Aktionsgruppen (LAG) 5 Projektträger und 6 Büros gearbeitet haben und über 5.000 weitere Beteiligte eingebunden waren. 

Die Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e. V. lädt ein...
Donnerstag, 07.11.2019 um 19:00 Uhr in der Kulturfabrik Haldensleben

Vortrag von Klaus Körber, Diplomingeneur der Fachrichtung Gartenbau an der Universität in Weihenstephan.

In seinem Vortrag geht Klaus Körber der Frage nach, ob und in welchem Umfang  Rosen und Begleitpflanzen, wie wir sie in unseren Gärten anpflanzen (könnten) für Bienen, vor allem Wildbienen und andere Insekten nützlich sind. Dass es sinnvoll ist, das Angebot an nektar- und pollenspendenden Blüten im Sommerzeitraum zu erhöhen um den Bienen ein kontinuierliches, attraktives Nahrungsangebot zu liefern, kann schon vorweggenommen werden.

Landesrat Martin Eichtinger: „Die Österreichische Botschaft in Berlin ist die erste Botschaft, die zu 100 Prozent ökologisch nach den ,Natur im Garten‘-Kriterien gepflegt wird.“

Das Expertenteam von „Natur im Garten“ hat bei der Umgestaltung des Gartens der Österreichischen Botschaft in Berlin in punkto Planung und standortgerechter Pflanzung ihr umfassendes Know-how einfließen lassen.

Obwohl wir meinen, unsere Umwelt vor allem über das Sehen wahrzunehmen, spielt auch das Hören in unserem Alltag eine nicht zu unterschätzende Rolle. Das weiß die Gartentherapeutin Joana Obenauff von Wurzelglück aus Magdeburg in ihrem aktuellen Beitrag zum Hörsinn zu berichten.

"Das Auge führt den Menschen in die Welt, das Ohr führt die Welt in den Menschen ein.“  Lorenz Oken (1779 - 1851)

Das LEADER Kooperationsprojekt „Gartensommer 2020“ zwischen der Gemeinde Hohe Börde und der Stadt Jerichow findet während der „süßen Tour“ am 12. Oktober ihren Höhepunkt. Zur Abschlussveranstaltung sind alle „Natur-im-Garten“ Interessierte ab 13.30 Uhr eingeladen, sich bei Kaffee und Kuchen die  Ausstellung anzusehen. Kita-Kinder der Gemeinde Hohe Börde haben beispielsweise Mandalas aus Naturmaterialien gebastelt. Die Ergebnisse finden sie im Kultursaal in Groß Santersleben.

Lesen Sie weiter, wohin Sie die traditionelle Süße-Tour in der Gemeinde Hohe Börde dieses Jahr führt...es warten 35 süße Angebote in 21 Orten...

Alle interessierten Gartenfreundinnen und Gartenfreunde sind am 15.10.2019 von 9:00 bis 16:00 Uhr im Schloss Hundisburg herzlich zur Abschlusstagung des gebietsübergreifenden Kooperationsprojektes „NATUR im GARTEN. Vielfalt im Garten in Sachsen-Anhalt" (LEADER/CLLD 2014-2020) eingeladen!

Durch das gebietsübergreifende Kooperationsprojekt „NATUR im GARTEN . Vielfalt im Garten in Sachsen-Anhalt“ wurde das „Natur im Garten“-Schaugarten-Netzwerk mit mehr als 20 Gärten aufgebaut und mit mehr als 60 gartenaffinen Veranstaltungen in Parks und Gärten (Kunst im Gartensommer und Offene Gärten) wurden über 4.000 Besucher erreicht. Mit der Planung barrierefreier Angebote im Garten und im Kommunikationsbereich wurde das Augenmerk auf Kloster- und Pfarrgärten gelegt und durch die Attraktivierung und Stärkung der Vielfalt von Grünen Gemeindeflächen wurde den Gärten zwischen den Gartenträumen besondere Aufmerksamkeit und Beachtung geschenkt. Vielfältige Gartenreiseangebote und Führungen haben zudem zahlreiche Gäste schon für unsere Gärten interessiert.

am 28.September 2019, Uhrzeit: 9:30 bis 17:00 Uhr
Treffpunkt: 39606 Osterburg OT Krevese, auf dem Gutshof vor dem Herrenhaus

Der gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V. ist Träger des Projektes „Inwertsetzung der Ruine des barocken Verwalterhauses (1721) am Herrenhaus Krevese als – Open-Air-Dorfwohnzimmer”.

Auf dem Kreveser Gutshof direkt vor dem barocken Herrenhaus entstehen innerhalb der Ruinenmauern ein Schaugarten der gARTenakademie, ein Coworking-Space, ein Theaterstandort für das Theater der Altmark und eine immer geöffnete Veranstaltungsfläche für Kreveser Kulturveranstaltungen als „Open-Air-Dorfwohnzimmer”.

besuchen Sie unsere Gärten, kommen Sie mit Gleichgesinnten ins Gespräch, sammeln Sie Ideen, Tipps und Anregungen für den eigenen Garten und entlocken Sie bei Kaffee und Kuchen den Garteneigentümerinnen und Garten-eigentümern den einen oder anderen Gartentipp. Fremde Gärten besuchen heißt: die Geheimnisse der Gärten kennenlernen, Geschichten lauschen und zwischen prächtigen Stauden, alten Bäumen und duftenden Kräutern auf Entdeckungsreise gehen – mit allen Sinnen erleben und genießen.

Folgende Gärten stehen zwischen 11:00 und 18:00 Uhr für Besucher offen:

Die Gartentherapeutin Joana Obenauff von Wurzelglück in Magdeburg möchte Sie in ihrem diesmonatigen Beitrag mit den Worten des russisch-amerikanischen Schriftstellers Vladimir Nabokov "Nichts belebt die Vergangenheit so vollständig wieder, wie ein Duft." in die Welt des Riechens und der Erinnerungen mitnehmen!

"Der Geruchssinn ist unser ältester und sogar lebenswichtigster Sinn. Vor allem in der Frühzeit der Menschheit hatte er eine wichtige Funktion. Er schützte uns vor Gefahren wie Gift, Feuer oder Gase. Er ermöglichte uns, Regen und drohende Gewitter zu riechen, half dabei, Wasser und Nahrung zu finden und genießbare Lebensmittel von ungenießbaren, faulen oder giftigen zu unterscheiden und er sagt uns bei der Partnerwahl noch heute ob „die Chemie stimmt“!

Lange Zeit standen historische Küchen- und Nutzgärten im Schatten prächtiger Ziergärten und Parks von Schlössern, Herrenhäusern oder Klöstern. Viele sind verloren gegangen oder lagen über Jahrzehnte brach. Heute werden sie jedoch wiederentdeckt, sind Besucher*innenmagnet und Kern bürgerschaftlichen Engagements oder Thema von Forschungsprojekten.

Bei der Internationalen Gartentagung »Küchen- und Nutzgärten – Trend und Tradition« stehen sie vom 17. bis 19. Oktober im Zentrum spannender, inspirierender und unterhaltsamer Vorträge mit namhaften Referent*innen aus ganz Europa, inmitten des UNESCO-Welterbes Gartenreich Dessau-Wörlitz und eingebettet in ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

DAS PROGRAMM UND WEITERE DETAILS ZUR VERANSTALTUNG FINDEN SIE HIER!

Im Monat August berichtet uns die Gartentherapeutin Joana Obenauff von Wurzeglück aus Magdeburg, wie wichtig unsere Sinne sind, um unsere Welt zu erfahren, zu verstehen und auf sie reagieren zu können. In den nächsten Monaten wird dann immer einer unserer fünf Hauptsinne und seine Bedeutung für unsere Gesundheit im Mittelpunkt stehen und welche Möglichkeiten es in der Gartentherapie gibt, diese zu aktivieren.

"Erst durch äußere Reize, die wir über unsere Sinnesorgane aufnehmen, können wir die Welt um uns erfahren, verstehen und auf sie reagieren. Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen sind unsere Schlüssel zur Welt, die durch Gartentherapie aktiviert werden können.

Liebe Gartenfreundinnen und Gartenfreunde,


besuchen Sie unsere Gärten, kommen Sie mit Gleichgesinnten ins Gespräch, sammeln Sie Ideen, Tipps und Anregungen für den eigenen Garten und entlocken Sie bei Kaffee und Kuchen den Garteneigentümerinnen und Garten-eigentümern den einen oder anderen Gartentipp. Fremde Gärten besuchen heißt: die Geheimnisse der Gärten kennenlernen, Geschichten lauschen und zwischen prächtigen Stauden, alten Bäumen und duftenden Kräutern auf Entdeckungsreise gehen – mit allen Sinnen erleben und genießen.

Folgende Gärten stehen zwischen 11:00 und 18:00 Uhr für Besucher offen: