Gartenkunst und Landschaftspflege
Gestern • Heute • Morgen

Erhaltung und Entwicklung von Parks und Gärten im "grünen" Weiterbildungszentrum für Sachsen-Anhalt

Die Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e. V. lädt ein...
Donnerstag, 07.11.2019 um 19:00 Uhr in der Kulturfabrik Haldensleben

Vortrag von Klaus Körber, Diplomingeneur der Fachrichtung Gartenbau an der Universität in Weihenstephan.

In seinem Vortrag geht Klaus Körber der Frage nach, ob und in welchem Umfang  Rosen und Begleitpflanzen, wie wir sie in unseren Gärten anpflanzen (könnten) für Bienen, vor allem Wildbienen und andere Insekten nützlich sind. Dass es sinnvoll ist, das Angebot an nektar- und pollenspendenden Blüten im Sommerzeitraum zu erhöhen um den Bienen ein kontinuierliches, attraktives Nahrungsangebot zu liefern, kann schon vorweggenommen werden.

Klaus Körber arbeitet seit 30 Jahren an der Bayrischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau Veitshöchheim. Durch seine Lehrarbeit und eine weit gefächerte Versuchsarbeit mit Bäumen, Rosen, Clematis u.a. hat sich der Vortragende ein umfangreiches Fachwissen angeeignet.

Detaillierte Antworten auf die Bedeutung der Rosen und Stauden für Bienen und Co., auch unter den jetzigen klimatischen Verhältnissen, werden   gegeben. Welche Rosensorten  und welche Stauden dabei die Gewinner sind, wird anhand fundamentierten Wissens und vieler Beobachtungen aufgezeigt. Dabei gibt es auch überraschende und nicht unumstrittene Aussagen.

Auf der Grundlage von Zusammenstellungen von Rosensorten  und Stauden wird jeder Pflanzen- und Bienenfreund seine „Schätzchen“ finden und das sogar ohne Garten. Der Vortrag, wird Sie begeistern.

Anmeldung

Brigitte Nebel
Tel: 03904-41522