Gartenkunst und Landschaftspflege
Gestern • Heute • Morgen

Erhaltung und Entwicklung von Parks und Gärten im "grünen" Weiterbildungszentrum für Sachsen-Anhalt

Die Vorbereitung der Veranstaltung „Conversation- Philosophischer Spaziergang“ im Jahr 2019 konnte im Jahr 2018 nur mit der Zuwendung des Landes Sachsen-Anhalt, Staatskanzlei und Ministerium für Kultur, ermöglicht werden aus dem Bereich: Internationale Zusammenarbeit für Projekte im Rahmen von Regionalpartnerschaften

Auf Initiative des Institut français Deutschland soll im Jahr 2019 im Rahmen der Projektreihe "Rendezvous im Garten" deutschlandweit an unterschiedlichen Orten ein mobiles Theaterstück mit dem Titel "Conversations-Gespräche" in Form eines philosophischen Spaziergangs aufgeführt werden.

Der Besucher ist eingeladen, an einem ungewöhnlichen Ort durch einen Parcours zu schlendern und inspiriert von großen deutschen und französischen Philosophen seine Gedanken schweifen zu lassen und mit anderen „Spaziergängern“ zu teilen. Auf diese Weise wird er Teil einer Denkperformance in Bewegung an einem Ort mit individuellen Denkanstößen zu Themen wir Verlangen, Wahrnehmung und Zeit.

Stattfinden soll das Projekt an ungewöhnlichen Orten, drinnen und draußen: Gärten, Schlössern, Stadthäusern, aber auch an besonderen architektonischen Stätten, zeitgenössischen Kunstzentren, Museen oder Industriegebäuden bzw. -anlagen.

Durchführende Theatergruppe ist die französische Compagnie La Ricotta aus der sachsen-anhaltischen Partnerregion Centre-Val de Loire. Der Theaterparcours von der Regisseurin Berangere Jannelle inszeniert, stellt wichtige philosophische Fragen der heutigen Zeit in Kontext mit zuweilen völlig neuen szenischen Mitteln.

In Sachsen-Anhalt soll die Veranstaltung in den Monaten Juni bis August 2018 an fünf verschiedenen Orten, in Gärten und Parks, aufgeführt werden. Regional verteilt von Norden bis Süden, in öffentlichen Parkanalgen, die dem Netzwerk Gartenträume angehören (Wörlitzer Anlagen, Spiegelsberge in Halberstadt, Schlosspark Ostrau und Schlosspark Zeitz/Moritzburg) sowie in dem privaten Garten Ehlers in Salzwedel/Quadendambeck, der dem Netzwerk Natur im Garten angehört.

Dieses Projekt soll die Zusammenarbeit der Region Centre-Val de Loire unterstützen. Neben dem Beginn einer nachhaltigen deutsch-französischen Kulturprojektreihe sollen weitere projektbezogene Kooperationen fortgesetzt werden und entstehen, insbesondere auch im Bereich der historischen Parks und Gärten.

Die im November durchgeführten Bereisung der ausgewählten Orte wurde benötigt, um mit der Regisseurin die Situationen kennenzulernen und die Details für die Durchführung im Jahr 2019 abzustimmen. Im Rahmen der Besichtigung des vorgesehenen Weinberges in Naumburg OT Rossbach und den Kuranlagen in Bad Lauchstädt stellte sich heraus, dass diese beiden Orte für die Veranstaltung den Ansprüchen nicht genügen (steiler Aufstieg im Weinberg/Sicherheit, fehlende romantische Partie in den Kuranlagen). Die Anlage an der Moritzburg / Zeitz wurde für gut befunden.

Auf der Grundlage dieser Rundreise kann die Antragstellung für die Förderung der Durchführung im Jahr 2019 erfolgen.

Für die organisatorische Schaffung der Voraussetzungen und Rahmenbedingungen zur Durchführung des Vorhabens wird der gARTenakademie Sachsen-Anhalt verantwortlich zeichnen und Sorge tragen.

Neben der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur sind weitere Projektpartner das Institut français Sachsen-Anhalt, der Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt e. V. sowie die entsprechenden Vereine vor Ort.

 

im November 2018
i. A. Christa Ringkamp
gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V.

 

Mit Förderung des Landes