Gartenkunst und Landschaftspflege
Gestern • Heute • Morgen

Erhaltung und Entwicklung von Parks und Gärten im "grünen" Weiterbildungszentrum für Sachsen-Anhalt

Dendrologisch wertvolle Gehölze aus dem 18. Jahrhundert sind zu entdecken!


Der Garten


Der rund 6 Hektar große Schlosspark Harbke wurde ab 1740 als barocker Lustgarten angelegt und ab 1760 in einen Landschaftspark umgewandelt. In dieser Zeit hatte die "Harbkesche Wilde Baumzucht" als überregionaler Pflanzenlieferant besondere Bedeutung. Markante und seltene sowie dendrologisch wertvolle Gehölze aus dem 18. Jh. sind zu entdecken. Die in den Jahren 1830/31 im neugotischen Stil erbaute Orangerie ist Konzertkulisse, Standesamt und Café. Das Harbker Schloss präsentiert sich als Ruine.


Erlebnis & Attraktion


Dendrologisch wertvolle Gehölze aus dem 18. Jahrhundert.


Die Anlage gehört zum touristisch-denkmalpflegerischen Netzwerk "Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt", das die 50 schönsten und bedeutsamsten Parkanlagen des Landes Sachsen-Anhalt zusammenfasst.





Öffnungszeiten & Eintrittspreise

ganzjährig frei zugänglich

kostenfrei

Serviceinformation

Rollstuhlgerecht, Hunde erlaubt, Freier Eintritt, Öffentlicher Zugang

Adresse

Zugang über August-Bebel-Straße
39365 Harbke 

Kontakt & Ansprechpartner

Tourist-Information Harbke
Telefon: 039406-203
E-Mail: info@gemeinde-harbke.de
www.gartentraeume-sachsen-anhalt.de/de/gartentraeume-parks/schlosspark-harbke.html

Anfahrt

ÖPNV
Bhf. Helmstedt oder Marienborn, dann mit dem Bus bis Harbke, Halberstädter Straße

Auto
Über die B 245a, August-Bebel-Straße bis vor den Schlosshof